++ Photovoltaik-Anlage

Update:
28. November 2013


Der photovoltaisch erzeugte Strom wird über zwei Wechselrichter komplett ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Die Abrechnung des Solarstroms erfolgt völlig getrennt von der Abrechnung des Strombezugs (separater Zähler).
Die PV-Anlage erzeugt jährlich rund 4000 kWh (Kilowattstunden) umweltfreundlichen Strom. Das entspricht etwa dem Doppelten unseres eigenen Stromverbrauchs.
Jede eingespeiste Kilowattstunde wird gemäß dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) mit 50,62 Ct vergütet (Satz für Inbetriebnahme in 2001); Die Einspeisevergütung wird für 20 Jahre gesetzlich garantiert und ist vom zuständigen Netzbetreiber "auszuzahlen" (hier: GWS Stadtwerke Hameln).
Für im Jahr 2009 neu in Betrieb gehende PV-Anlagen bis 30 kWp auf Gebäuden werden für 20 Jahre 43,01 Ct/kWh vergütet (EEG-Novelle vom 06.06.2008). Siehe Information des Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV): Solarstromvergütungen ab 2009 im Überblick
4000 kWh Solarstrom


20 Jahre garantierte Vergütung
Entsteht für die Hamelner Stadtwerke ein Wettbewerbsnachteil ?
-- Nein --,
denn die gezahlten Vergütungen werden gemäß EEG auf alle Netzbetreiber Deutschlands gleichmäßig verteilt, so dass keinem ein Wettbewerbsnachteil entsteht (im EEG gesetzlich geregelt).

Welches ist das effektivste Instrument zur Markteinführung umweltfreundlicher und nachhaltiger Technologien zur Energieversorgung ?
-- Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) --
Das EEG bewirkt direkt den Zubau neuer Erzeugungsanlagen ohne 'undurchsichtige' Umwege der Gelder; es wirkt über den Preis als Investitionsanreiz und ist daher ein besonders marktwirtschaftliches Instrument.
Der Investor kann sofort kalkulieren, ob sich seine Investition lohnt oder nicht. Er kann sofort mit der Realisierung beginnen und ist nicht von Förderzusagen oder Bewilligungsverfahren dritter abhängig.
Bundesweiter Kostenausgleich


EEG:
das effektivste Markteinführungs-Instrument



Verlauf der Montage
Haus vor der Montage der PV-Anlage Sparrenanker und Anschlussleitungen
Modulträger fast fertig montiert Erstes Photovoltaik-Modul,...
...weitere PV-Module... ...die Endmontage der PV-Module geht recht fix
Wechselrichter vor der Inbetriebnahme Habe fertig,
Abnahme und Inbetriebnahme durch Fa. EKS-Elektroanlagen aus Hameln
So klapptīs natürlich nicht so gut So gehtīs besser !

Anlagendaten
Lage und Ausrichtung 31787 Hameln, Rotenberg-Ost,
Süd-Ausrichtung (ca. 190°), Dachneigung 30°, verschattungsfrei
Idealer Standort
Leistung u. Fläche 5,1 kWp (Kilowatt-peak), ca. 44 qm
Jahresertrag Erwartet ca. 4000 kWh.
Tatsächlich: ca. 4400 kWh (Im Mittel der ersten drei Betriebsjahre)
PV-Module, Wechselrichter, Datenerfassung 34 Stk. Solarworld SM-150, monokristallin, á 150 Wp, 24 V,
"SunnyBoy SWR-2000" und "SWR-2500" von Fa. SMA,
2 Strings mit je 10 PV-Modulen in Reihenschaltung am SWR-2500 und 2 Strings mit je 7 PV-Modulen am SWR-2000
Datenlogger "SunnyBoyControl Light" von Fa. SMA, Datenaustausch über "Powerline-Kommunikation" (über Netzleitung)
Gesamtkosten ca. EUR 33.300,- inkl. MWSt und Montage Für die Kalkulation:
< 6000,- Euro/kWp
Stand Anf. 2004:
Lieferant, Elektro-Fachbetrieb Fa. Heizmann-System-Elektronik aus Hessen,
Fa. EKS-Elektroanlagen aus Hameln hat die Montage und Inbetriebnahme der Anlage durchgeführt
Installation von PV-Anlagen

Erste Schritte zur PV-Anlage

Erfüllt Ihre Dachfläche folgende Kriterien ?

  • Südausrichtung (+/- 30°)
  • 0° bis 50° Dachneigung
  • verschattungsfrei
Kriterien

Ja ?
Dann sollten Sie nicht länger zögern !

  • Lassen Sie jetzt Ihre PV-Anlage installieren, denn
  • noch gibt es das "Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) mit der festegelegten Mindest-Vergütung pro kWh,
  • garantiert für 20 Jahre plus Inbetriebnahmejahr (lt. EEG)
  • Günstiges Darlehen über das Solarstrom Erzeugen der KfW-Förderbank.
  • Siehe auch Site: "PV Finanzierung und Betrieb"
Ja, ... dann los !

Nein ? Oder haben Sie kein eigenes Dach ?
Dann gibt es für Sie folgende Möglichkeit !

  • Beteiligen Sie sich als Teilhaber an einer Bürger-PV-Anlage,
Nein, ... dann


Weitere PV-Anlagen in der Nachbarschaft im Wohngebiet Rotenberg-Ost
Familie Dieckmann
2,1 kWp
seit Anfang 2001
Gabriele Kühne
3,5 kWp
seit November 2001
Ansicht PV-Anlage Anne Preuß Anne Preuß
2,1 kWp
seit Dezember 2001
Ansicht PV-Anlage ??
??
?? kWp
seit ?

Seitenanfang

<< home
Links mit weiteren Infos zum Thema:
EKS-Elektroanlagen
Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V.
mailto: Georg Neulen