++ Beteiligung an Windenergie-Projekten

Update:
21. April 2020


Beteiligungen an verschiedenen Windenergie-Projekten, als sogenannte Kommanditisten einer Kommandit-Gesellschaft, werfen langfristig eine Rendite von bis zu 10% ab - wenn alles gut läuft. Es kann aber auch passieren, dass die Sache gerade so +/- Null aufgeht, wenn die prognostizierten Kosten für Reparaturen und den Betrieb überschritten werden oder der Projektierer allzu optimistische Wind-Erträge zugrunde gelegt hat.
Die Windenergie-Erträge sind nicht in jedem Jahr gleich hoch, sie sind Schwankungen unterworfen. Diese Schwankungen sind jedoch nicht vergleichbar mit den möglichen extremen Schwankungen der Börsenkurse von Aktien, die bekanntlich recht kurzfristig komplett ihren Wert verlieren können. Mit den Einnahmen aus dem Stromverkauf werden zunächst die Betriebs- und Finanzierungskosten beglichen. Überschüsse aus den Stromerlösen, sofern vorhanden, werden an die Beteiligten ausgeschüttet. Verläuft die Stromproduktion aber nicht so, wie kalkuliert oder treten höhere Betriebskosten auf, dann hat das natürlich Einfluss auf die Höhe der Ausschüttungen.
Der Gesetzgeber hat mit dem "Erneuerbare Energien Gesetz" (EEG) Rahmenbedingungen geschaffen, die das Risiko überschaubar halten. Es bleibt aber eine unternehmerische Beteiligung mit entsprechendem Risiko und ist nicht mit einem Sparbuch vergleichbar. Das Risiko kann theoretisch bis zu einem Totalverlust der Einlage reichen. Das realistische ungünstigste Fall ist eher, dass man nur eine Rendite um 0% herausbekommt, wenn es nicht gut läuft.

Rendite: 5 - 10%


Risiko überschaubar
Windenergie-Projekte sind für jedermann als mittel- bis langfristige Geldanlage interessant; Beteiligungen werden üblicherweise ab einer Mindestsumme von 2.500,- bis 10.000,- Euro angeboten.
Großer Idealismus in Sachen Umwelt ist nicht erforderlich.
ab 2.500,- Euro

Windenergie-Beteiligungen

Bild

Beschreibung

Standort


(Bildquelle: Windwärts Energie GmbH, Hannover)
Windwärts Energie GmbH&Co. Projekt Laatzen

Anlagentyp: 5 x "Enercon E-40" á 0,5MW mit 2x 50m und 3x 65m Nabenhöhe
Gesamtleistung: 2,5 MW, Jahresstromertrag: 4.500.000 kWh


Unser Strom-Ertragsanteil: ca. 15.000 kWh


Hannover, Ingeln / Oesselse

(Bildquelle: Windwärts Energie GmbH, Hannover)
Windwärts Schliekum GmbH&Co.Betreiber KG

Anlagentyp: 3 x "Tacke/Enron TW 1,5s" á 1,5MW mit 85m Nabenhöhe
Gesamtleistung: 4,5 MW, Jahresstromertrag: 8.492.000 kWh


Unser Strom-Ertragsanteil: ca. 22.000 kWh


Schliekum, zw. Hannover und Hildesheim

(Bildquelle: Windwärts Energie GmbH, Hannover)
Windwärts Kunst und Windenergie GmbH&Co.Betreiber KG

Anlagentyp: 4 x "Tacke/Enron TW 1,5s" á 1,5MW mit 65m, 85m, 100m Nabenhöhe und 1 x "DeWind 62" á 1,0MW, 67m Nabenhöhe
Gesamtleistung: 7,0 MW, Jahresstromertrag: 17.689.000 kWh


Unser Strom-Ertragsanteil: ca. 18.000 kWh


Einzelanlagen in Barsinghausen, Garbsen, Kronsberg und Sehnde im Raum Hannover

(Bildquelle: Windwärts Energie GmbH, Hannover)
Windwärts Meerberg GmbH&Co.Betreiber KG

Anlagentyp: 6 x "Enercon E-66/15.66" á 1,5MW mit 67m Nabenhöhe
Gesamtleistung: 9,0 MW, Jahresstromertrag: 16.184.000 kWh


Unser Strom-Ertragsanteil: ca. 25.000 kWh


Meerberg zw. Hannover und Hildesheim

(Bildquelle: Enertrag GmbH)
Enertrag Windpark Nechlin GmbH&CoKG

Anlagentyp: 8 x "Enron TW 1,5sl" á 1,5MW mit 100m Nabenhöhe und 7 x "Enercon E-66/15.70" á 1,5MW mit 98m Nabenhöhe
Gesamtleistung: 22,5 MW, Jahresstromertrag: 55.859.592 kWh


Unser Strom-Ertragsanteil: ca. 35.000 kWh


Nechlin in der Uckermark, Brandenburg

(Bildquelle: Enercon GmbH)
SL Windpark Werl GmbH&CoKG

Anlagentyp: 3 x "Enercon E-66/18.70" á 1,8MW mit 98m Nabenhöhe und 1 x "Enercon E-66/18.70" á 1,8MW mit 65m Nabenhöhe
Gesamtleistung: 7,2 MW, Jahresstromertrag: 12.400.000 kWh


Unser Strom-Ertragsanteil: ca. 64.000 kWh


Werl in NRW, 30 km östlich von Dortmund an der A44

Seitenanfang
<< home
Links mit weiteren Infos zum Thema:
Windwärts Energie GmbH, Laatzen, Schliekum, Meerberg, Kunst und Windenergie
Enertrag GmbH, Windpark Nechlin
mailto: G. Neulen